Ferienzirkus Clubolino
 
 
ÜbersichtKontakt |
drucken |

Zeitungsartikel Ferienclub 2005

Zürcher Unterländer, 13. Mai 2005

OBERGLATT / Der Ferienclub findet zum fünften Mal statt

Zirkusluft schnuppern in der Chliriethalle

Verschiedene Kirchen haben in Oberglatt gemeinsam den fünften Ferienclub organisiert. Im "Clubolino" konnten daheim gebliebene Oberglatter Kinder sich in einer Zirkuswelt umschauen und eine Aufführung für die Eltern vorbereiten.

Corine Turrini Flury

"Mir gefällt das Singen und Basteln im Ferienclub am besten", sagt die achtjährige Olivia Meier aus Oberglatt. Natascha Geser, ihre Kollegin, ist gleicher Meinung. Gemeinsam mit weiteren Mitgliedern der Kleingruppe "Chüeli" sitzen sie an einem Tisch in der Chliriethalle in Oberglatt und warten gespannt auf Bastel-Instruktionen von Gruppenleiterin Mirjam.

Projekt mehrerer Kirchen

Die rund 110 Oberglatter Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren, die am fünften Ferienclub teilnehmen, sind in zehn Gruppen aufgeteilt worden. Von Dienstag bis Donnerstag haben sie in der Chliriethalle von Vertreterinnen und Vertretern der Oberglatter Hasli-Chile, der Evangelisch-methodistischen Kirche, der Reformierten Landeskirche und der Chrischonagemeinde ein abwechslungsreiches Ferienprogramm geboten bekommen. Silvia und Daniel Zeier-Heuberger haben mit rund 30 weiteren Hilfspersonen den Ferienzirkus Clubolino organisiert und durchgeführt.

Mit den Kindern haben sie als krönenden Abschluss für die drei Ferienzirkustage eine Aufführung für Eltern und Geschwister einstudiert. Daneben hat Silvia Zeier der Kinderschar jeweils am Morgen die Geschichte der zwölfjährigen Roby erzählt. Diese lebt mit ihrem Vater, einem Clown, in einem Zirkus. Vater und Tochter erleben spannende, fröhliche, aber auch traurige Zeiten.

Singen weckt die Gemüter

Mucksmäuschenstill sitzen die Kinder mir ihren "Dächlikappen" auf den Bänken, hören aufmerksam der Geschichtenerzählerin zu und verfolgen die dazu gespielten Theaterszenen. Bewegung kommt erst wieder beim Singen auf.

"Es ist immer wieder erstaunlich, wie gern und engagiert die Kinder mitsingen", erklärt Daniel Zeier. Dies motiviere ihn auch, den Anlass bereits zum fünften Mal durchzuführen. "Ausserdem finde ich es sehr schön, mitzuerleben, wie unter den Kindern Freundschaften entstehen und wie wir ihnen Gott näher bringen können", erklärt der vierfache Familienvater. Gemeinschaft erlebt die Oberglatter Jungmannschaft auch beim Mittagessen und bei den verschiedenen Work-shops. Und besonders intensiv ist das Einüben der anschliessenden Zirkusaufführung.

Dass der Ferienclub mit seinen jährlich wechselnden Themen einem Bedürfnis der Daheimgebliebenen entspricht, zeigen die ansteigenden Teilnehmerzahlen. Bereits die erste Durchführung im Jahr 2001 hatten gegen 80 Oberglatter Kids miterlebt. Dazu sagt Daniel Zeier nicht ohne Stolz: "Wir haben diesmal ein Jubiläum gefeiert, denn 13 Kinder sind dieses Jahr bereits zum fünften Mal dabei."